Saison 2015-2016

19.09.2015

Nachdem der super heiße Sommer überstanden ist können wir mit dem Training beginnen.

Die Junghunde des R Wurfes haben sich sehr gut entwickelt und können mit eingespannt werden.

Trainiert wird ein Gespann Team und zwei Scooter Teams.

Am Scooter immer ein erfahrener Hund und ein Junghund, dass beste Leader Training was es gibt.

 

 

Mit insgesamt 4 jungen Hunden die erst  ihre Position im Team finden müssen, natürlich oberaufgeregt sind ist das Training schon ein wenig anstrengend. Aber man muss die Ruhe bewahren, denn Hektik überträgt sich auf die Hunde. Bei 4 bis 5 Trainingsinheiten pro Woche dauerte es nicht lange und die jungen Wilden wussten um was es geht. Die Disziplin verbesserte sich auch zusehens, insgesamt konnten wir zufrieden sein.

Nach ca.180 Trainingskilometer konnte das erste Rennen kommen.

24.10.2015 Rennen Calvörde

Das erste Rennen der Saison in Calvörde stand an, ich war sehr gespannt wie es laufen würde.

Denn ein Rennen ist etwas andere als das Training. Für die jungen Hunde ist es am Anfang schon Stress, soviel neue Eindrücke viele fremde Hunde usw.

Wir starten in der 6 Hunde Klasse und mit dem Scooter 2 Hunde.

 

 

 

 

Stacke out in Calvörde

Mit der Laufleistung des Gespann Teams mit 3 Jung Hunden  war ich sehr zufrieden.

Auch das Überholen des vor uns gestarteten Teams, ging ohne Probleme einzig die Komando Sicherheit ließ noch zu wünschen übrig. Wenn es unübersichtlich wurde waren die Leader unsicher was dazu führte, dass wir 3 mal standen und das kostet Zeit. Das Scooter Team beides erfahrene Hunde liefen an beiden Tagen konzentriert, fehlerfrei und galoppierte die Strecke durch.

 

In der Endabrechnung belegten wir mit dem 6 Hunde Gespann den 4. Platz von 13 Startern womit ich zufrieden war wenn man bedenkt,  dass wir an beiden Tagen durch Fehler gestanden haben und dadurch viel Zeit verloren haben. Das Scooter Team lief an beiden Tagen Bestzeit und belegte den 1. Platz.

07.11.2015 Rennen Leipa

Nach weiteren guten Trainingseinheiten machten wir uns auf den Weg nach Leipa zum 2. Rennen der Saison.

Auch hier starten wir in der 6 Hunde Klasse und Scooter 2. Hunde.

Das Wetter meinte es nicht gut mit uns denn die Temperaturen waren für ein Schlittenhunderennen alles andere als gut. Die Rennleitung entschied richtig und kürzte den Trail auf 3 km. Das lohnt sich zwar überhaupt nicht aber die Gesundheit der Tiere geht vor.

Am Samstag zeigten die Leader wieder eine Unsicherheit die zum Stopp führte.

Am Sonntag ging es wie auf Schienen über den Trail mit einem Schnitt von 28 kmh.

Das Scooter Team zeigte einmal mehr eine sehr gute Leistung mit der zufrieden war.

Am Ende belegte das Gespann sowie das Scooter Team den 2. Platz.

14.11.-15.11.2015 Rennen Lauf

Schon eine Woche später fuhren wir nach Lauf zum nächsten Rennen.

Der Trail in Lauf ist Hyperschnell mit vielen Abbiegungen dadurch interessant zu fahren.

Auch hier gingen wir mit dem 6 Hunde Gespann und dem Scooterteam an den Start.

Mit dem Tempo was in Lauf möglich ist machte ich mir nicht so große Sorgen, eher mit den Abbiegungen denn viele Abbiegungen, viele Fehlermöglichkeiten.

Im Lead 2 junge Hunde für die es die erste Saison ist, da fehlt Erfahrung aber lassen wir uns überraschen.

 

Los ging die wilde Fahrt. Das gesamte Trailstück im Wald mit etlichen engen 90° Abbiegungen meisterten wir sehr gut machmal durch das Tempo auf der letzten Rille.

Ich war begeistert, keine Fehler und auf dem Tacho nur 30 kmh und darüber.

Dann kam die Freifläche von der man das Ziel schon sieht. Der Trail macht hier einen leichten links Knick, was passiert die Hunde donnerten rechts auf die Wiese.

Wir standen und ich musste die Leader wieder auf den Trail zurückstellen, die Zeit ging dahin.

Weiter ging es aber nur 200m dann das selbe Problem.

Wieder vom Wagen steigen und das Team richtig stellen.

Das ganze dann noch 3 mal. Die Hunde waren inzwischen total von der Rolle und wir kamen mehr schlecht als recht in`s Ziel. Ich konnte mir nicht wirklich erklären warum dieses Teilstück so eine Katastrophe war.

Lag es an der Trail Beschaffenheit? Schotter lieben die Hunde gar nicht und dieser Bereich war geschottert.

Oder lag es an der Unsicherheit der jungen Hunde.

Ich grübelte den Rest des Tages was ich am Sonntag mache.

Spanne ich um und nehme 2 erfahrene Hunde in`s Lead.

Nein, ich entschloß mich die Anspannung so zu lassen um zusehen ob die Leader etwas aus den Fehlern gelernt haben. Der Sonntagslauf lief im Waldstück genau so gut wie am Samstag, nun kam es darauf an.

Wir kamen auf die Freifläche, diesmal war ich ja vorbereitet was passieren kann und gab Sicherheitshalber Kommandos um das Team auf den Trail zu halten.

Und es klappte, zwar nicht voll Speed aber das Gespann blieb auf dem Trail.

Die Leader hatten aus ihren Fehlern gelernt.

Das Scooter Team lief sehr gut, galoppierte den Trail komplett durch, ich war zufrieden.

 

Letztendlich belegten wir mit dem Gespann den 8. Platz und mit den Scoote Team den 6. Platz.

Wenn man wie andere beim Scooter mehr helfen würde hätten wir ein noch besseres Ergebnis erziehlen können.

21.11.-22.11.2015 Rennen Spremberg

Wieder nur eine Woche später ging es zum Rennen nach Spremberg.

Der anspruchsvollste Trail der Saison, bei keinem Rennen gibt es so viele Abbiegungen zum Teil sehr unübersichtlich. Es geht eigentlich ständig rechts und links, berauf und bergab.

Der Trail Zustand war diesmal eine Katastrophe sehr matschig und von Wildschweinen aufgebrochen, schwer zu fahren und kraftraubend für die Hunde.

Auch hier starteten wir mit dem Gespann und dem Scooter.

 

Das Gespann Team lief super absolvierte den Trail ohne Fehler was mich besonders freute.

Auch das Scooter Team lief gut wir kamen aber aufgrund des schweren Trails nicht wie gewohnt in`s Rollen.

Da wäre viel Unterstützung gefragt gewesen, aber das schaffe ich einfach gesundheitlich nicht.

Auch am Sonntag kamen das Gespann sowie das Scoote Team fehlerfrei durch und wir freuten uns über den 2. Platz für das Gespann und den 3. Platz für das Scooter Team.

 

Am Samstag wurde noch die Siegerehrung der Norddeutschen Meisterschaft der Saison 2015-2015 durchgeführt.

Wir wurden in der Klasse Scooter 2 Hunde mit dem Fize Meistertitel geehrt.

Nun war noch ein Rennen 2015 geplant was aber wegen zu geringer Starterzahl abgesagt wurde.

Also konnten wir trainieren und die Trainingsstrecke erweitern.

Trainiert wird auf verschiedenen Trails von 7 bis 10 km mit dem schweren Trainingswagen oft auch mit Ulrike als Beifahrer. Der Trainingswagen ist nach dem Umbau mit Autositz, Armlehnen und Verstärkungen noch schwerer und dürfte ca. 93kg haben. Aber für das Training genau das richtige.

Leider gab es zum Ende des Jahres ein Wetter der ein kontinurierliches Training nahezu unmöglich machte.

Viel zu hohe Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit machten uns zu schaffen.

Zum Jahreswechsel wurde wieder trainiert. Snoopy und Scully, die beiden Welpen des S Wurfes lernten das Stacke out kennen, ihre Box im Auto usw. Mit den beiden klappt es prima, die Box ist trocken auch am Stacke out verhalten sie sich vernünftig.

Januar 2016

Auch im neuen Jahr hat sich die Wettersituation nicht wirklich verbessert.

Wir hatten 2 Tage Schnee danach Regen was dazu führte das alles Spiegelglatt ist.

Da der Boden durch eine Woche Dauerfrost hart gefroren ist sind unsere Trainingstrails die reinsten Eisbahnen ein Training derzeit unmöglich.

Auch die Rennsituation ist bescheiden, es wird ein Rennen nach dem anderen wegen fehlendem Schnee abgesagt.

Die Hunde sind recht unruhig sind sie doch normaler Weise 3-4 mal in der Woche  im Training und nun stehen sie nur herum, dass gefällt ihnen gar nicht.

21.01.2016

Die letzten Tage waren was dasTraining betrifft erfreulich, der Eis Trail ist getaut und es liegen 5-8 cm Schnee.

Damit haben die HUnde wieder Gripp und das Verletzungsrisiko ist nicht so hoch.

Man merkt sofort wenn die Hunde einige Tage stehen, alle sind voller Freude endlich wieder laufen zu können.

Durch den Schnee und den schweren Wagen geht es schon ganz schön schwer, um so schöner wenn die Hunde laufen als wäre es die WM. An allen Trainingstagen wurde die bisherige Zeit geknackt und eine neue Bestzeit hingelegt. Ria harmoniert super mit Sina, die beiden verstehen sich prima gehen nur Galopp..

Nur schade das es nie für den Schlitten reicht, wäre sehr interesant was sie da für eine Zeit abliefern.

Denn es ist schon ein Unterschied ob 90kg oder 12kg gezogen werden müssen.

26.01.2016

Leider ist die Freude nur von kurzer Dauer gewesend, Tauwetter setzte ein.

Wieder alles vereist, nichts geht mehr. Heute waren es bis10 Grad, und das im Januar.

Die geplanten Rennen wurden von den Veranstaltern vorsorglich abgesagt, dass Verletzungsrisiko für die Hunde ist einfach zu groß. Aber ärgern hilft nicht wir können es nicht ändern.

Februar und März 2016

Es kam wie es kommen musste, der Winter kam nicht alle Schneerennen fielen aus.

Wir stellten das Training um und fuhren längere Strecken was uns und den Hunden auch großen Spaß gemacht hat. Die 2 geplanten März Rennen haben abgesagt da unsere Sina ja tragend ist und ich ihr keinen Rennstress mehr aussetzen wollte. So trainierten wir in Ruhe solange das Wetter es zuließ.

Ende März wurde es doch schon warm und wir beendeten die Saison und freuen uns auf den erwarteten Wurf.

 

Kontakt

Henry Kleemann

Forster Str.20

03149 Groß Schacksdorf

Tel. 035695443

Mobil 015257140582

Mail: henrykleemann@t-online.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Henry Kleemann