News Saison 2014-2015

06.06.2014

Auch im Sommer wollen sich die Hunde auslaufen.

Zwar sind die Zwinger groß aber so richtig Spaß mit Speed geht es nur im großen Auslauf.

Deshalb geht es Morgens bei erträglichen Temperaturen zum Sommertraining in den Auslauf zum Auspowern.

Auch der Nachwuchs Biene ist mit vollem Eifer dabei.

 

 

24.08.2014

Mit großer Freude machten wir uns auch den Weg unseren Nachwuchskader abzuholen.

Nelly en Mäster Travet

Kessy hat die kleine sofort adoptiert und Biene freut sich jemand zum Spielen zu haben.

Nelly hat sich ganz schnell eingelebt, wächst und gedeit prächtig.

Ich freue mich schon auf die Saison 2015-2016 in der Nelly mit am Start sein wird.

September 2014

Das Wetter meint es mit den Schlittenhundesportlern in diesem Jahr nicht gut.

An ein Training ist bei den hohen Temperaturen nicht zu denken.

Mein Trainingsplan ist so ausgelegt, dass die Hunde 130-160km in den Pfoten haben vor dem ersten Rennen.

Aber daran ist dieses Jahr nicht zu denken.

So powern sich die Hunde im Auslauf aus und haben ihren Spaß.

Nelly und Biene sind auch schon voll im Lauftraining.

Es macht großen Spaß den beiden beim toben zuzusehen.

27.09.2014

Endlich nach langer Wärme und einer Woche Regen können wir mit dem Training beginnen.

Mit Sina ist ja ein neuer Kader im Team. Für sie ist es die erste Saison, ich bin sehr gespannt wie sie sich in das Team einfügt. Nach denersten Trainingseinheiten kann man sagen Sina ist Top, sie bleibt auf Position läuft sehr gut auf Zug und galoppiert eigentlich nur.

Das sind gute Vorraussetzungen das sie eine richtige Bereicherung im Team wird.

Im Laufe der Saison werde ich Sina auch im Lead einspannen.

18.10.-19.10.2014 Rennen Dieskau

Leider geht der Herbst so weiter wie er angefangen hat, es ist kein kontnuierliches Training möglich.

Wir können unseren Trainingsplan nicht ansatzweise umsetzen und nun steht schon das erste Rennen der Saison an. Auch für das Rennwochenende waren hohe Temperaturen vorrausgesagt. Und so kam es auch.

Am Samstag Sonne und 16 Grad zur Startzeit.

Nun ja, die Hunde hatten gut getrunken und der Trail wurde mit 2,7km so gewählt das es keine Probleme geben sollte. Auch der Rennbeginn wurde mit 9,30 Uhr gut gewählt.

 

Leider hatten wir Samstag einen Fehler der 42 sec. kostete.

Die Hunde kantenden Trail vom vorigen Jahr, nur wurde dieser halt verlegt.

Und so kam es dass das Team mit Highspeed rechts abbog obwohl wir gerade aus mussten.

Ich hätte das natürlich wissen müssen und Tempo rausnehmen um reagieren zu können.

Aber zu Spät, wir standen hatten uns mit dem Absperrband verwickelt und einen Autoreifen der als Befestigung diente unter dem Wagen. Also Team wenden vom Flatterband entfitzen den Reifen wieder richtig platzieren und weiter. Bei der kurzen Streckenlänge war dieser Rückstand nicht mehr aufzuholen das war klar.

Die Laufleistung der Hunde war sehr gut was mich bei den wenigen Trainingskilometern sehr gefreut hat.

Wieder am Stacke out waren die Hunde gut drauf, alle nahmen ihre Suppe auf und freuten sich über den Belohnungssnack.

 

Der Sonntags Lauf konnte nur besser werden, nur hoffentlich ist ein Start vom Wetter her überhaupt möglich.

Hier möchte ich dem Veranstalter dem MSC ein großes Lob aussprechen.

Es wurde auf die vorhergesagtennoch höheren Temperaturen reagiert und der Start auf 8,30 Uhr vorverlegt.

Und wie schon am Samstag wurden die Gespanne zuerst auf den Trail geschickt.

Und es hat sich gelohnt, gerade 12,5 Grad zu meiner Startzeit, super.

An besagter Fehlerstelle von gestern war ich ja nun vorgewarnt nahm Tempo raus und machte eine Ansage.

Und siehe da, es ging da lang wo wir auch lang mussten.

Nach dieser Passage konnte ich richtig aufmachen und die Hunde flogen über den Trail.

Im Galopp ging es es bis in`s Ziel wir konnen die Laufzeit um 1,20min verkürzen.

Das reichte zwar nicht um ganz nach vorn zu fahren aber wir konnten uns von Platz 5 auf Platz 4 verbessern.

Alles in allem, auch wenn nicht aales so geklappt hat wie gewünscht ein schönes Rennwochenende.

25.10.-26.10.2014 Rennen Calvörde

Im nu war die Woche um und das 2. Rennen der Saison stand an.

Auf Calvörde freue ich mich immer sehr, denn der Trail ist anspruchsvoll und abwechslungsreich.

Aber auch für dieses Wochenende sagte der Wetterbericht keine optimalen Temperaturen voraus.

Aber wir müssen es nehmen wie es kommt.

Auch hier wurden die Gespanne als erstes auf den Trail geschickt um die am Vormittag noch etwas niedrigen Temperaturen zu nutzen. Die Hunde waren gut drauf und liefen ohne Fehler was mich esonders gefreut hat.

Beim fahren merkte man das es im Wald wärmer war als auf dem Stacke out Gelände.

Also hieß es aufpassen und die Hunde nicht überfordern.

Wir absolvierten den Trail mit der 4. besten Zeit von 12 Startern, ich war zufrieden.

Nicht alle nahmen Rücksicht auf die Gesundheit ihrer Hunde,  es gab mehrere Teams deren Hunde  nach dem Lauf am Stacke out taumelten oder umkippten.

Ich sage, dass kann nicht sein. Die Gesundheit der Tiere geht vor. Wer die Hunde bei solchen Temperaturen über den Trail jagt fährt auf Verschleiß und das rächt sich irgendwann.

Sonntag wurde der Trail wegen noch höherer Temperaturen gekürzt, wir kamen fehlerfrei herum und freuten uns über den 4. Platz in der Klasse B1.

01.11.-02.11.2014 Rennen Großbeeren

Die Woche vor dem Rennen war die erste der Saison wo wir unseren Trainingsplanumsetzen konnten.

Mit Freude machten wir uns auf den Weg um das nächste Rennen zu bestreiten.

Für das Wochenende war wieder ein Hoch angesagt, dass es aber so kommt hätte keiner gedacht.

Am Samstag Morgen stiegen die Temperaturenim Minuten Takt.

Meine Startzeit zur Mittagszeit bereitete mir schon Kopfzerbrechen. Glücklichweise oder besser Vernüftigerweise wurde das Rennen gestoppt und erst wieder ab 16 Uhr mit denGespann Klassen weitergeführt.

Bei leider immer noch 16 Grad gingen wir auf den Trail.

An diesem Wochenende wählte ich eine andere Anspannung und ließ Panos und Marcie im Lead laufen.

Panos ein absoluter High Speed Hund und mit Marcie das sollte klappen.

Diese Entscheidung war richtig, die Hunde liefen super und ohne Fehler im Galopp durch.

Nach dem Rennen war ich froh das alleHunde gut drauf waren und ihre Suppe tranken.

Am Sonntag wurden die Gespanne zuerst auf den Trail geschickt.

Wir spulten auch den 2. Lauf im Galopp ab und konnten die Laufzeit noch um 17 sec. unterbieten.

So freuten wir uns über den 3. Platz was auch dem Leistungsstand der Hunde entspricht.

15.11.-16.11.2014 Rennen Lauf an der Pegnitz

Nach langem Überlegen entschloss ich mich doch zur Bayrischen Meisterschaft nach Lauf zu fahren.

Hatten wir doch einehochtragene Hündin zu Hause und bei der Geburt möchte ich schon dabei sein.

Aber vorweg Princess Pearl hat gewartet.

Ein arbeitsreiches Wochenende lag vor mir, hatte ich doch wieder in 2 Klassen gemeldet, Scooter 2 Hunde und in der 6 Hunde KlasseB1.

Am Samstag verwöhnte uns dasWetter mit strahlendem Sonnenschein auch die Temperaturen hielten sich in Grenzen. Mein Scooter Team Ice und Pino waren sehr gut drauf, es konnte los gehen.

Wir legten einen fehlerfreien Lauf hin, die Hunde galoppierten die Strecke komplett durch.

Nur Ice hat ein Problem mit dem Kieselschotter, so musste ich zeitweise Tempo rausnehmen.

Nach einer Stunde  Pause die erfüllt war von Hunde wässern und snacken, Wagen vorbereiten usw. war auch schon die Startzeit des B Team dran.

Im Lead spannte ich wieder Marcie und Panos ein, hat ja in Großbeeren gut geklappt.

Der Trail in Lauf ist zum Teil Hyperschnell und da machte sich das Alter von Marcie bemerkbar.

In den richtig schnellen Passagen wurde Marcie von Sina zum Teil überlaufen.

Was dazu führte das sich Sina in den Zugleinen der Leader verwickelte.

Und sich da zu befreien das schafft selbst die geschickte Sina nicht.

Also Stoppen und befreien, dass ganze passierte 3 mal.

In Gedanken hatte ich das Rennen schon abgehakt. Um so überraschter war ich das wir uns auf Platz 2 wiederfanden. Der Sonntag war vom Wetter her das ganze Gegenteil, verhangen mit leichtem Nieselregen.

Das Scooter Team ging an den Start und schon nach ca. 2 km musste ich Tempo rausnehmen da Ice heute größere Probleme mit dem Kiesel Trail hatte, so verloren wir ca. 40 sec. auf den Samstag.

Dann stand der Start des B Team an. Ich entschloß mich die Leader zu tauschen und spannte Sina und Panos im Lead ein. Diese Entscheidung war nicht ohne Risiko denn Sina war noch nie im Lead gelaufen.

Aber vertrau den Hunden, und Sina hat das Vertrauen verdient.

Panos und Sina harmonierten super gingen nur Galopp und legten die Strecke ohne Fehler zurück.

Gespannt wartete ich auf die Siegerehrung. In der Klasse Scooter belgten wir den 3. Platz und in der Klasse B1 den 2. Platz, Bayrischer Fizemeister.

Am Montag gerade vom Rennen zurück zog ich mit Princess Pearl in den Wurfraum ein.

Diese Woche sollte der so lang ersehnte Wurf fallen.

Am Donnerstag den 20.11. war es dann soweit. Leider nicht auf normalem Wege sondern per Kaiserschnitt wurde Pear von 7 Welpen entbunden. Pearl hatte alles gut überstanden, die Welpen hatten einen guten Drank an die Milchbar. Da ich Pearl und die Welpen nicht alleine lassen wollte viel das Training natürlich aus und das nächste Rennen in Spremberg stand vor der Tür.

22.11.-23.11.2014 Rennen Spremberg

Das Rennen in Spremberg ist immer eine Reise wert. Ein anspruchsvoller Trail, Bergauf, Bergab, rechts, links immer hin und her. Kein anderes Rennen hat so viele Abbiegungen und kurze aber knackige Anstiege wie Spremberg. Ich hatte wieder in der Klasse Scooter und B1 gemeldet .

Das Scooter Team Ice und Pino legte an beiden Tagen die Bestzeit hin und wir gewannen in dieser Klasse souverän. In der Klasse B1 startete ich mit 5 Hunden und versuchte auch am Samstag Sina und Panos im Lead.

Der Versuch hatte sich gelohnt. Die beiden harmonierten super und wir kamen Fehlerfrei über den Trail. So belegten wir in einem sehr starken Feld den 5. Platz.

29.11.2014

Eine anstrengende Woche liegt hinter mir, 7 muntere Welpen brauchen viel Milch und Pearl hat bedingt durch die OP zu wenig. Also 6 mal am Tag  Fläschen geben, die erwachsenen Hunde versorgen und das Race Team trainieren. Da ist der Tag schon gut gefüllt. Es macht einen riesen Spaß zuzusehen wie die Welpen sich entwickeln, auch Pearl frisst wieder sehr gut. Das Training lief auch gut, passte doch diese Woche auch mal das Wetter.

06.12.-07.12.2014 Rennen Klink Müritz

Seit 1999 fahren wir Anfang Dezember nach Klink Müritz zum Rennen, dieses Jahr sollte es das letzte mal sein.

Das Hotel schließt und keiner weiß wie es weiter geht. Nach 4 Stunden Regenfahrt bauten wir das Stacke out auf.

Das Wetter war gruselig, es wurde gar nicht richtig hell.

Die Startnummernausgabe zog sich ewig hin, nichts war vorbereitet.

Der ausrichtende Vereinzeigte sich von keiner guten Seite anstelle große Reden zu schwingen und sich an der Bierflasche festzuhalten hätte man lieber helfen und organisieren sollen.

Wir hatten wieder 2 Starts gemeldet, Scooter und B1.

Die Startzeiten passten ganz gut so brach kein Stress aus.

Der Trai war schlecht wie noch nie. Die Wildschweine hatten sich ausgetobt und den Rest besorgte der Forst mit seinen schweren Fahrzeugen.

Mit dem Scooter rutschte mir in einer Kurve das Vorderad weg und ich konnte nur noch abspringen.

Ice und Pino blieben stehen und wir konnten sofort weiter.

Den Rest der Strecke galoppierten die beiden durch, was auf eine gute Platzierung hoffen ließ.

Nach einer gutenStunde war das B Team an der Reihe.

Auch das Gespann galoppierte durch, wir überholten das vor und gestartete Team und waren zufrieden.

Am Sonntag lief es genau so gut, nur das ich in den Kurven Tempo rausnahm um einen Sturz zu vermeiden.

Das sollte sich rächen, wer bremst verliert, aber die Gesundheit geht vor.

Das B Team lief auch am Sonntag super mit fast identischer Zeit.

Mit beidenTeams, Scooter und B1 belegten wir den 2. Platz und waren sehr zu frieden.

Das Jahr geht zu Ende und wir spulten unser Training ab obwohl es durch den Wurf schon sehr eng mit der Zeit wurde. Ein Trainingslager im Schnee kam somit nicht in Frage.

Aber es gab auch kein wie auch die Schneerennen abgesagt wurden.

So blieb nur unsere Runden in unserem Trainingsgebiet zu drehen.

So verging der Januar und der Februar. Das Training ging wie gewohnt weiter, die Welpen brauchen viel Zeit sollen sie doch gut sozialisiert sein. Nelly hat sich sehr gut entwickelt und läuft im Training den letzten km mit.

Auch Pearl steht nach ihrem Wurf gut da und steigt wieder in das Training ein.

März 2015 Rennen Wörlitz

Unser letztes Rennen der Saison sollte in Wörlitz statfinden, ein neuer Rennort auf den wir uns freuten.

Alle Hunde waren gut drauf und ich konnte in B1 auch wieder mit 6 Hunden starten da Pearl nach ihrem Wurf wieder voll dabei war. Start und Ziel waren aufgebaut, die Strecke ausgeschildert so das man den Trail abgehen konnte. Los ging es auf einem besandeten Fahradweg, darunter Asphalt.

Danach kam Katzenkopfpflaster  weiter ging es nach einer Abbiegung mit Schotter.

Nach einer weiteren Abbiegung kam eine Art Rasengitterstein um dann wieder auf Katzenkopfpflaster zu landen.

Dann eine riesen Kreuzung wo man gar nicht wusste wohin, noch 60m Wiese das war es.

Ich war von diesem Trail total enttäuscht, war es doch alles anderes als Pfotenfreundlich.

Und meine Befürchtungen sollten sich bewahrheiten.

Bei den Hunden vom B Team waren bei 5 von 6 Hunden die Pfoten verletzt.

Am schlimsten erwischte es Pearl die so motiviert war.

Bei ihr war an 2 Pfoten das Leder komplett runter.

Das Scooter Team lief eine ganz andere Linie und hatte keine Probleme.

Die Temperaturen am Sonntag brachten den Rennabbruch.

Wir wurden mit dem Scooter Team sowie mit dem B Team 2.er.

 

Sollte der in Wörlitz angebotene Trail so bleiben werden wir keinzweites mal fahren, so etwas ist eines Schlittenhunderennens unwürdig.

Und das war die Saison 2014-2015, wir freuen uns auf nächstes Jahr.

Kontakt

Henry Kleemann

Forster Str.20

03149 Groß Schacksdorf

Tel. 035695443

Mobil 015257140582

Mail: henrykleemann@t-online.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Henry Kleemann