News Saison 2013-2014

13.09.2013 Endlich sind die Temperaturen erträglich und wir können mit dem Training beginnen.

 

 

14.09.2013 die zweite Trainingseinheit ist absolviert. 15 Grad und 90% Luftfeuchte sind mit Vorsicht zu genießen.

Da heißt es runterbremsen, dass Tempo bei 15-18kmh halten, aber am Anfang der Saison geht es auch nicht um Tempo sondern um Kraft und Konditionsaufbau.

Unterwegs wird das Stoppen geübt, alle Hunde auf Zug aber ohne anzurucken was schon sehr gut geklappt hat.

15.09.2013 Die dritte Trainingseinheit iat absolviert heute bei 16 Grad und 80% Luftfeuchte.

Petrus hab ein Einsehen und lass es kühler werden !!!

Trotz der Temperaturen sind die Hunde sehr gut gelaufen, auch das Stoppen klappt super.

Alle sind sehr diszipliniert. Noch 3 bis 4 Einheiten dann werden wir den Trail von 3 auf 6km verlängern.

16.09.2013 Die 4 Trainingseinheiten sind Geschichte, alle Hunde sind sehr gut motiviert und laufen den Trail gegen die Bremse durch.

29.09.2013 Weitere 6 Trainingseinheiten sind absolviert.

Die Temperaturen sind zum Teil immer noch an der Schmerzgrenze.

Da alle Hunde vor und nach dem Training sehr gut trinken hatten wir keine Probleme mit Überhitzung.

Inzwischen fahren wir Doppelrunden mit einem Mini Stopp am Stacke out.

Auch die 2. Runde laufen die Hunde voll motiviert, ohne Bremse geht das ganze im Galopp.

19.10-20.10.2013 Rennen Dieskau

Das erste Rennen der Saison stand an. Ich war schon sehr gespannt ob unser Training den gewünschten Erfolg bringt. Auf den Scooter Start musste ich verzichten, da Marcie nach einer kleinen OP noch nicht wieder voll fitt ist.

Aber im Gespann sollte es schon gehen. Wieder einmal wurde der Trail umgebaut und wenn man weiß was für ein gutes Erinnerungsvermögen die Hunde haben konnte ich gespannt sein ob wir ohne Fehler herum kommen.

Aber meine Sorgen waren unbegründet, die Leader waren konzentriert und setzten alle Kommandos um.

 

Am Sonntag wurde der Trail aufgrund der hohen Temperaturen auf 3,5km gekürzt.

In der Nacht waren es schon 13 Grad, die Luft stand richtig die Sonne kam mit voller Wucht.

Die ersten Rennklassen starteten noch, ich war gerade beim anlegen der Zuggeschirre da wurde das Rennen abgebrochen. Aus Tierschutzsicht die richtige Entscheidung.

 

So blieb es bei der Wertung von Samstag und ich freute mich über den 2. Platz in der Klasse B1.

26.10.-27.10.2013 Rennen Calvörde

Das 2. Rennen der Saison und die Wettervorhersage war nicht gerade günstig.

Aber wir hatten gemeldet also fahren wir auch hin. Der Veranstalter hatte sich darauf eingestellt und den ersten Start auf 9 Uhr gelegt. Gestartet wurde im Minutentakt um alle Rennklassen bis zum Mittag durchzuziehen.

Bei 13 Grad gingen wir auf den sehr weichen matschigen Trail, hatte es am Freitag auch noch kräftig geregnet.

Der Nachteil bei einem Minuten Start ist, dass man auf andere Teams aufläuft und überholen muß, was auf dem zum Teil schmalen Trail nicht immer möglich ist.

So kam es auch, nicht lange und wir hatten das vor uns gestartete Gespann eingeholt, nur ein Überholen war unmöglich. Also Bremsen schließen und hinterher fahren. Einige Kurven später wurde es etwas breiter ich öffnete die Bremsen die Hunde zogen an und wir rauschten vorbei.

Auch in diesem Jahr wurde der Trail anders gesteckt als im Vorjahr.

Ich übersah ein Abbiegeschild und da standen wir auch schon.

Positiv war das ich die Hunde nicht herrumführen musste sondern das sie das erneute Kommando umsetzten und wir den richtigen Weg weiterfahren konnten.

Nur, es kostet halt Zeit. Und bei so einem Rennen wo der Trail komplett durchgaloppiert wird, es um Sekunden geht ist so ein Zeitverlußt nicht mehr wett zu machen.

Die Ergebnisliste bestätigte dann auch was ich ahnte, wir waren gut aber nicht gut genug Platz 3.

 

Am Sonntag dann die traurige Nachricht, dass Rennen wurde abgesagt.

Früh um 6 Uhr waren es schon 15 Grad und das Thermometer stieg immer weiter.

Da wir nur 15 sek. Rückstand auf Platz 2 hatten wollte ich natürlich angreifen aber das war nun leider nicht mehr möglich. Der Tierschutz geht vor und die Entscheidung der Rennleitung absolut ok.

 

Einen negativen Punkt möchte ich nicht unerwähn lassen.

Grundsätzlich ist ab 22 Uhr Nachruhe, was soviel heißt die Hunde sind in den Boxen, evtl. Stromaggregate aus und Unterhaltungen sollten in einer Lautstärke geführt werden ohne den ganzen Stacke out Platz zu beschallen.

 

Ich kann nicht verstehen da um 23,45 Uhr immer noch Hunde am Stacke out herumkeifer, dass es Musher gibt die Ihre Märchen in einer Lautstärke erzählen das man es noch 100m weiter hört, wo Alkohol in Strömen fließt.

 

Solche, ich möchte Sie mal als Teilnehmer bezeichnen sollten einmal daran denken das es Sportler gibt die ausschließlich wegen des Sports mit Ihren Hunde zu einem Rennen fahren.

Sie diesen Sport ernsthaft betreiben möchten und durch so ein rüdes Verhalten einfach nur gestört werden.

Denn wenn man die gaze Nacht kein Auge zumachen kann ist man am nächsten Tag wie gerädert.

02.11-03.11.2013 Rennen Großbeeren

Ein erfolgreiches Rennwochenende ist Geschichte.

Endlich hatte Petrus ein Einsehen und ließ die Temperaturen Hundefreundlich werden, der Regen an beiden Renntagen konnte unsere gute Laune nicht verderben.

Samstag war ich mir nicht sicher ob unser Lauf gut war, der Tacho war ausgefallen, dann noch ein kleiner Fehler und überholt musste auch noch werden.Da war ich schon überrascht das wir auf dem 2. Platz gelandet waren.

Am Samstag Mittag wurde in der Rennpause die Siegerehrung der Norddeutschen Meisterschaft der Saison 2012 durchgeführt, und wir freuten uns über den Meister Titelmin der Klasse Scooter 2 Hunde.

Am Sonntag lief das Team bis auf den selben Fehler noch einmal eine sehr gute Zeit und wir erreichten in der Klasse B in der Endabrechnung den 2. Platz.

23.11.-24.11.2013 Rennen Spremberg

Wieder einmal in Spremberg. Auf dieses Rennen freue ich mich immer besonders den der Trail hat es in sich rechts, links, Berg auf, Ber ab, es geht nut hin und her.

Ich habe mal durchgezählt auf den 5,4km gibt es 32 Abbiegungen, da mussen die Leader funktionieren.

Irgendwie ist es komisch, aber je schwieriger der Trail des so besser funktionieren meine Leader.

Fehlerfrei bewältigte das Team an beiden Tagen den Trai mit einer sehr guten Zeit.

Die Bergab Passagensind nicht ohne, der Trail sehr uneben und gefährlich und bei über 30kmh die Gefahr eines Abfluges groß. Ich hatte großes Glück da ich ich am Samstag nicht überschlagen hatte, also die nächsten Abfahren vorsichtiger agegangen, denn in`s Ziel muss man schon kommen.

Am Sonntag habe ich dann von vornherein alle Bergab Passagen heruntergebremst und auch den max. Speed gedeckelt. 36,7kmh auf der Startgeraden ist schon eine Hausnummer, es kostet Körner da dann fehlen wenn es Bergauf richtig schwer wird. So war der Sonntags Lauf im ganzen harmonischer als am Samstag.

Die Laufleistung der Hunde war an beiden Tagen sehr gut, sie sind den Trail komplett durchgaloppiert und so konnten wir uns über den 2. Platz in der Klasse B1 freuen.

Training 27.11.2013

Was war das heute für ein Spaß, -6 Grad und Sonnenschein die Hunde ober super drauf.

Das Ergebnis, eine neue absolute Bestzeit im Training.

30.11.001.12.2013 Rennen Neddenaverbergen

Das Rennen versprach spannend zu werden da es am Freitag denganzen Tag wie aus Eimern geregnet hatte.

Wi soll da der Trail aussehen?. Aber vorweg, der Trail war zwar teilweise schlammmig und sehr weich aber trotzdem gut befahrbar. Man hatte auch daran gedacht und für Sonntag einen großen Traktor bestellt der die Wohnwagen Gespanne vom Stacke out ziehen sollte. Und der wurde auch gebraucht.

Dafür ein großes Dankeschön.

Was das Rennen betrifft, ich weiß gar nicht ob ich mich freuen oder ärgern soll.

Die Laufleistung der Hunde war super, trotz des schweren Trails galoppierten sie die Strecke durch.

Warum also ärgern, ja was passiert wenn maneinen übermotivierten Leader hat der da offensichtlich noch nicht ausgeastet selbst entscheidet. Man steht auf dem Acker zwar in der richtigen Richtung aber nicht mehr auf dem Trail. Also Stopp, Hunde wieder richtig stellen und weiter. Am Samstag passierte das 4 mal.

Das wir trotzdem auf dem 3. Platz lagen erstaunte mich schon sehr, denn 4 mal stoppen, Hunde richtig stellen usw. kostet schon eine Menge Zeit.

Am Sonntag konnte ich die Fehler an 2 Stellen verbal verhindern, 2 mal schaffte ich es nicht und wir standen wieder. Trotzdem waren wir 1 Min. schneller als am Samstag. 

Ich war sehr auf die Siegerehrung gespannt, hatten war am Samstag auch nur 11 sec. Vorsprung auf Platz 4. aber trotz insgesammt 6 mal stoppen hielten wir den3. Platz und freuten uns nun doch.

Training 13.12.2013

Nachdem wir die letzte Zeit nur bei Regen, Nebel und einem Matsch undPampe Trail trainieren konnten war der heutige Tag eine richtige Wohltat.

-3 Grad und Sonnenschein, dass gefällt nicht nur dem Musher auch die Hunde sind viel besser drauf.

Januar 2014

Die Zeit geht dahin, wir trainieren 5 mal die Woche.

Das Wetter über den Jahreswechsel hat sich ganz gut gehalten, mal Sonne mal etwas Regen nur die Temperaturen waren mit teilweise bis zu 8 Grad etwas hoch.

Das Team ist super drauf, sehr harmonisch und Leistungsbereit.

Unsere Trainingsstrecke mussten wir verlegen da der Forst mit Wegebau und Baumfäll arbeiten beschäftigt ist.

Der Trail ist durch Spitzkehren uns scharfen Abbiegungen schwierieger geworden.

Was schön ist, wir konnte neu Wege mit Steigungen einbauen.

Das kommt uns bei Rennen in den Bergen zu gute.

Die Rennsituiation sieht alles andere als gut aus, bisher mussten alle Schneerennen abgesagt werden.

Auch die geplanten Trainingslager fielen dem Schneemangel zum Opfer.

Februar 2014

Nach dem Ende Januar wegen total vereistem Trail kein Training möglich war können wir nun wieder 4 bis 5 mal die Woche fahren und hoffen das es noch irgendwo ein Rennen gibt.

Aber es sollte nicht sein, alle Rennen wurden abgesagt.

Wenigstens im Training hatten wir keine probleme, mal bis zu 5 cm Schnee, dann wieder alles weg wenigstens kein Eis wo nichts mehr geht. 

März 2014

Nun freuen wir uns auf die letzten 2 Rennen der Saison die hoffentlich stattfinden können.

01.03.-02.03.2014 Rennen Kunrau

Das erste der März Rennen mit einem Riesen Starterfeld, eigentlich viel zu viel um alle vernünftig auf dem Stacke out Platz unterzubringen. Aber irgendwie wird es schon gehen. Der Trail musste verlegt werden da die alte Streck teilweise Asphaltiert wurde dadurch kam nur ein Trail von 4 km heraus.

Am Samstag gab es dann auch Probleme bei Abbiegungen, hatten wir ja schon nach dem Motto nee das letzte mal ging es anders. Na ja was solls, Hunde richtig stellen und weiter.

Das Wetter war auch nicht Hundefreundlich amSamstag um die 13 Grad.

Am Sonntag erwischte es uns dann richtig, der Trail wurde auf 2,5km gekürzt.

<die Hunde liefen trotzdem super, ein Schnitt von 27kmh. Auch die Fehlerstelle meisterten wir gut und kamen ohne Stopp durch. Mit einer Platzverbesserung wurde es natürlich nichts dafür war der Trail viel zu kurz.

So blieb es bei Platz 7 von 12.

Nun stand unser Abschluss Rennen der Saison 2013-2014 an.

Bei strahlendem Sonnenschein machten wir uns auf den Weg nach Elsholz bei Beelitz.

Wir fanden einen schönen Platz auf dem großzügigem Stacke out Gelände.

Der Wetterbericht sagte für das Wochenende Sonne und Temperaturen bis zu 20 Grad voraus was natürlich nicht gerade passend für ein Schlittenhunderennen ist.

Um es vorweg zu nehmen, es kam wie angekündigt . Zwar wurden die Gespanne als erstes auf denTrail geschickt, aber um 10,38 unserer Startzeit zeigte das Thermometer 18 Grad in der Sonne.

Gut das es nach 300m in den Wald ging wo es deutlich kühler war.

Aus dem Wald herausgekommen musste eine Spargelplantage umrundet werden.

Leider waren die Hunde der Meinung zwischen 2 Spargelbeeten könnte man auch laufen.

Nun, ein Team zwischen 2 Spargelbeeten ein 6 Hunde Team zu wenden ohne die Abdeckfolie zu zerstören ist schon eine heikle Sache. Aber wir schafften es. Das das ganze viel Zeit gekostet hat war klar, somit fanden wir uns auf Platz 5 wieder. Am Sonntag war ich vorbereitet nahm Tempo raus und wir kamen gut ums Eck.

Fehlerfrei und damit auch deutlich schneller wartete ich gespannt auf die Siegerehrung, hoffte ich doch mich noch einen Platz zu verbessern.

Freudig überrascht wr ich den Pokal für den 2. Platz entgegen nehmen zu können.

Mit einer Verbesserung von Platz 5 auf 2 hatte ich nicht gerechnet.

Dieses Rennen war gleichzeitig der Endlauf der Mitteldeutschen Meisterschaft, und die konnten wir in der Klasse B 1 Gewinnen.

Und damit ist auch die Saison 2013-2014 Geschichte.

Wir werden weiter trainieren so lange das Wetter es zulässt, dann geht es in den Sommer wo sich die Hunde im großem Auslauf auspowern können.

Kontakt

Henry Kleemann

Forster Str.20

03149 Groß Schacksdorf

Tel. 035695443

Mobil 015257140582

Mail: henrykleemann@t-online.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Henry Kleemann