Unsere drei Prinzessinen

Bambi, Lilli und Amy

Im Dezember 2015 zogen Bambi und Lilli bei uns ein.

Beide stammen aus dem Tierschutz, wurden in Spanien von ihren Besitzern verstoßen und ihrem Schicksal überlassen. Beide wurden vom Tierschutz aus der Tötung gerettet und von der Deutschen Tierschutzorganisation CaLeLo Dogs e.V. nach Deutschland gebracht.

 

Beide fügten sich sehr schnell in das Familienleben ein, wir haben viel Freude mit den beiden und sind glücklich diesen wundervollen Geschöpfen ein schönes zu Hause geben zu dürfen.

 

Im März 2017 adoptierten wir Amy, ein zartes Elfengleichen Wesen.

Auch sie wurde in Spanien ausgesetzt nachdem ihr der Chip herausgeschnitten wurde, Glücklicherweise konnte sie gesichert werden und kam in ein Tierheim.

Die Tierschutzorganisation Galgo Frinds e.V. reservierte sie und Amy kam nach Deutschland.

Amy möchte alles richtig machen und gefallen sie orientiert sich an den anderen beiden und hat sich ganz schnell in das Familienleben integriert.

Wir freuen uns ihr nun ein schönes zu Hause geben zu dürfen.

 

Braucht es da noch Worte?

Schaut Euch an was diese wundervollen Geschöpfe ertragen müssen.

 

Klick auf`s Bild

Ein Video das die ganze Grausamkeit darstellt die man diesen Hunde antut.

 

Klick auf`s Bild

Deshalb ist der Tierschutz wichtig mit Veranstaltungen auf diese grausamen Bedingungen in Spanien aufmerksam zu machen. Am ersten Februar dem Ende der Jagtsaison werde jedes Jahr tausende Galgos entsorgt, im besten Fall abgegeben oft aber erschossen, ausgesetzt oder an Bäumen aufgehängt.

Es ist an Grausamkeit fast nicht zu überbieten. 

Inzwischen gib es am ersten Februar auch in Spanien viele Märsche, es bleibt zu hoffen das irgendwann auch die Politik aufmerksam wird und diesem Treiben ein Ende setzt.

 

1. Galgo Marsch Berlin 07.05.2016

Am 07.05.2016 fand in Berlin der erste Galgo Marsch statt.

Direkt am Brandenburger Tor trafen sich ca. 500-800 Hundefreunde mit ebensovielen Hunden um auf die unhaltbaren Zustände in Spanien aufmerksam zu machen.

Aus ganz Deutschland kamen Liebhaben der Windhunde sowie aus der Schweiz und selbst aus Spanien reisten Tierschützer an. Ich bin mir sicher das diese Demo einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, so viele Hunde am Brandenburger Tor hat es wohl noch nie gegeben. Es wurde viel Aufklärungsarbeit geleistet, interessierte Passanten hinterfragten und zeigten sich oft bestürzt ob der Ausmaße des Leids was die Hunde ertragen müssen.

Bleibt zu hoffen das in den Köpfen der Menschen etwas hängen bleibt.

Wir werden weiter machen, Aufklären und helfen und wir werden uns wieder treffen um Aufmerksamkeit zu erlangen, je mehr um so besser.

Kontakt

Henry Kleemann

Forster Str.20

03149 Groß Schacksdorf

Tel. 035695443

Mobil 015257140582

Mail: henrykleemann@t-online.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Henry Kleemann